Fast 400 Mitarbeitende von kleinen und mittleren Firmen haben die Digital Scouts Workshop-Reihe des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Siegen schon besucht.


Beschäftigte von kleinen und mittleren Unternehmen fit für die Digitalisierung machen: Das ist das Ziel der Digital Scouts Workshop-Reihe des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums. Es geht um Themen wie Change Management, Datenvisualisierung und agiles Projektmanagement. Als das Kompetenzzentrum an der Universität Siegen vor vier Jahren gestartet ist, hätte Marc Gerbracht nicht gedacht, dass die Nachfrage so groß sein würde. „Mittlerweile haben wir schon 18 Reihen in unterschiedlichen Regionen angeboten“, sagt der Verantwortliche für die Digital Scouts.

Unterstützung von verschiedenen Partner:innen


In Siegen läuft aktuell die vierte Auflage, weitere gibt es zum Beispiel in Dortmund, im Märkischen Kreis, in Bonn und in Oberhausen. Die Reihe läuft ein halbes Jahr lang. Einmal pro Monat treffen sich Expert:innen aus dem Kompetenzzentrum mit den Teilnehmenden. Die Reihen finden mit verschiedenen Partner:innen statt. In Siegen ist dies die Industrie- und Handelskammer (IHK). „Wir haben immer unsere Multiplikator:innen dabei, die uns ganz stark unterstützen – und darüber freuen wir uns sehr“, erklärt Marc Gerbracht.


Nicht alle Inhalte der Workshops sind von Anfang an vorgegeben. „Uns ist es wichtig, mit den Teilnehmenden über die Themen zu sprechen, die für sie wichtig sind“, so Gerbracht. „Ich fand das Thema ‚Change‘ am interessantesten“, sagt Claudia Bügeler, die bei der zweiten Reihe in Siegen dabei war. Sie ist Weiterbildungsreferentin beim Berufsbildungszentrum (bbz) der IHK in Siegen. Spezielle Vorkenntnisse sind nicht notwendig. „Es kann jeder dabei sein, der Lust auf das Thema Digitalisierung hat“, bekräftigt sie.

Vor allem der Austausch kommt gut an


So ist es auch bei Andreas Weigel, der bei der Firma Vetter Krantechnik in Haiger für die digitale Transformation zuständig ist. Er ist nicht der erste aus seinem Unternehmen, der die Qualifizierung zum Digital Scout mitgemacht hat. Auch Weigel als Digitalisierungsexperte konnte aus der Reihe noch etwas mitnehmen. „Vor allem der Austausch hat mir gut gefallen. Wir hatten Mitarbeitende von richtig großen Mittelständlern dabei, aber auch jemanden von einer Apotheke. Die Teilnehmenden kamen aus ganz verschiedenen Branchen. Aber wir haben schnell gemerkt: Jeder hat im Kern die gleichen Probleme.“

Aus vielen Digital Scout-Reihen entstehen Digitalisierungsprojekte. Die Expert:innen aus dem Kompetenzzentrum unterstützen die Firmen dabei, ein konkretes Thema anzugehen. Auch mit Vetter hat das Kompetenzzentrum ein Projekt umgesetzt. Es ging darum, dass die Instandhaltungs-Abteilung die Störmeldungen aus der Produktion besser erfassen wollte. „Mittlerweile haben wir eine Störmelder-App entwickelt. Wir haben jetzt einen sehr geregelten Ablauf, was Störungen in der Produktion angeht“, freut sich Andreas Weigel. Er hat immer noch regelmäßig Kontakt zu Claudia Bügeler, mit der er gleichzeitig die Workshop-Reihe besucht hat. Sie arbeiten jetzt bei verschiedenen Projekten zusammen.

Weitere Infos gibt es auch hier auf unserer Themenseite und in unserer 21. Podcast-Folge.