Durch die Entwicklung von intelligenten Fertigungsverfahren können höhere Produktivität und Effizienz in der industriellen Fertigung erzielt werden. Es wird eine Produktionsumgebung angestrebt in der sich Fertigungsanlagen selbst steuern oder durch intelligente Werkstücke gesteuert werden. Hierüber wird die Möglichkeit zur Adaption von Produktionsprozessen an individuelle und individualisierbare Produkte in Form von smarten Prozessen eröffnet.

Um auf die variablen Anforderungen zur Bearbeitung und Fertigung von variablen, individualisierbaren sowie individuellen Produkten flexibel reagieren zu können, ist der Einsatz von CAM-Modulen unerlässlich. Dazu ist, angepasst an das Fertigungsverfahren, ein generisches Biegetool zu entwickeln, mit dem Ziel ein Biegeprogramm abzuleiten, das die fehlerfreie Fertigung des gewünschten Bauteils sicherstellt. In dem Biegetool implementiert wird beispielsweise die Berechnung zur Rückfederung aus hinterlegten Prozessmodellen.

Wenn Sie ein solches oder ähnliches Projekt gerne in Ihrem Unternehmen umsetzen möchten, melden Sie sich gerne bei Michael Geueke, Geueke@kompetenzzentrum-siegen.digital, Telefon +49 271 740 3969